Vaterschaftsgutachten

Das Ergebnis

Das Resultat der Untersuchung liegt in der Regel bereits nach 10 Tagen vor und wird von uns für Sie in einem Gutachten ausführlich dargestellt und nachvollziehbar erläutert.

Der Untersuchungsbericht enthält:

  • Angaben zu den Personen
  • Art sowie Ort und Datum der Entnahme des Probenmaterials
  • die DNA-Profile der untersuchten Personen
  • die biostatistische Auswertung der DNA-Profile inkl. Angabe der Wahrscheinlichkeit für das untersuchte Verwandtschaftsverhältnis, z.B. der Vaterschaftswahrscheinlichkeit
  • das verbale Testergebnis, z.B. „Vaterschaft praktisch erwiesen“ oder „Vaterschaft ausgeschlossen“
  • Beurteilung der Resultate und Erläuterungen


Bei einem Vaterschaftstest werden bei uns grundsätzlich immer mindestens 16 Erbmerkmale untersucht, wie sie auch in Gerichtsgutachten üblich sind. Das macht den Test so sicher. Die Zuverlässigkeit liegt bei einem positiven Ergebnis in jedem Fall über 99,999% (Untersuchung von Vater, Mutter, Kind). Je nach Komplexität der Fragestellung können aber noch weitere Merkmale in die Untersuchung mit einbezogen werden, mit denen sich verwandtschaftliche Beziehungen klären lassen.

Ein Vaterschaftstest ist kein Gentest!

Die analysierten molekulargenetischen Merkmale dienen nur der Feststellung der Abstammung. Sie ermöglichen keinerlei Aussagen über Krankheiten, Charakter, Aussehen usw.