Vaterschaftsgutachten

Datenschutz gewährleistet

Wir garantieren den Schutz Ihrer Privatsphäre. Ihr Probenmaterial wird über einen Barcode verschlüsselt. Außer Ihnen und den am Ablauf der Untersuchung beteiligten Mitarbeitern erhält niemand Kenntnis von Ihren Daten und dem Ergebnis. Das fertige Gutachten wird ausschließlich schriftlich und nur an die im Auftrag angegebenen Personen versandt. Aus Gründen der Vertraulichkeit werden am Telefon keine Auskünfte erteilt.

Soweit nicht anders vereinbart unterliegen alle Proben, Daten und Ergebnisse den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Das Gendiagnostikgesetz schreibt vor, dass die genetische Probe (das entnommene Blut, Mundschleimhautzellen, Haare etc.) unverzüglich zu vernichten ist, sobald sie für den Zweck, für den sie gewonnen wurde, nicht mehr benötigt wird. Dies bedeutet, dass die Probe regelmäßig sofort nach der Untersuchung zu vernichten ist. Für den Fall, dass eine längere Aufbewahrungszeit sinnvoll ist, z.B. zum Zwecke der überprüfung eines Ergebnisses, ist ihr ausdrückliches Einverständnis erforderlich.

  • Die entnommenen genetischen Proben werden nur für die Zwecke verwendet, für die sie gewonnen worden sind und werden unmittelbar nach Beendigung der Untersuchung vernichtet (§ 13 GenDG)
  • Untersuchungsergebnisse und persönliche Daten werden 30 Jahre aufbewahrt und dann vernichtet (§ 17 GenDG)
  • Die Aufklärung der zu untersuchenden Person und die Einwilligung in die geplante Untersuchung erfolgen gemäß § 23 Abs. 2 Nr. 3 GenDG.