Tiergenetik - Pferd

BIOFOCUS Schnelltest für die ansteckende Metritis des Pferdes
(CEM – Contagious equine metritis)

Die Kontagiöse Equine Metritis (CEM) ist eine Infektionskrankheit des Geschlechtsapparates von Pferden, verursacht durch das Bakterium Taylorella equigenitalis. Die Infektion verläuft häufig asymptomatisch, ist aber hochkontagiös. Der wirtschaftliche Schaden besteht in verminderten Fruchtbarkeitsleistungen und in möglichen Handelsrestriktionen. CEM wird hauptsächlich beim Deckakt übertragen. Eine Infektion ist auch bei der künstlichen Besamung durch kontaminiertes Sperma oder andere Vektoren möglich. Nichtidentifizierte Ausscheider sind die Quelle von akuten Krankheitsausbrüchen.

Eine Erstinfektion bei Stuten führt meist zu einer zeitweisen Infertilität, in selteneren Fällen zum Abort. Bei Stuten kann man drei Verlaufsformen, die auch ineinander übergehen können, unterscheiden. Die akute Form (10 bis 14 Tage nach dem Decken) ist gekennzeichnet durch Entzündungsvorgänge am Uterus, verbunden mit einem milchig-mukoiden Scheidenausfluss. Bei der chronischen Form sind die Entzündungsvorgänge am Uterus weniger intensiv und der Scheidenausfluss ist z. T. kaum noch sichtbar. Bei einem Teil der infizierten Stuten siedelt sich der Erreger im Reproduktionstrakt an und die Tiere, obwohl symptomlos, fungieren über mehrere Monate als Träger.

Auch bei Hengsten verläuft die Infektion symptomlos. Allerdings können sie über Jahre den Erreger im Bereich des Penis tragen und somit die Infektion weiterverbreiten.


Die Problematik der CEM - Diagnostik

Die konventionelle Diagnostik von Taylorella equigenitalis (CEM) aus Abstrichen erfolgt durch Bakterienisolierung auf speziellen Selektivnährböden. Da T. equigenitalis jedoch sehr langsam wächst, beträgt die Isolierungszeit 6 – 14 Tage oder mehr. In dieser Zeit besteht die Gefahr der Überwucherung durch Keime der schnell wachsenden Normalflora.

Zudem wird die klassische Bakterienisolierung durch ein phänotypisch nicht zu unterscheidendes Bakterium beeinträchtigt, welches ebenfalls auf dem CEM-Selektivmedium wächst. Obwohl dieses Bakterium, T. asinigenitalis, infektiös ist, verursacht es keine Erkrankung!


Mit den Schnelltest von Biofocus wird diese Problematik vermieden.

Mit diesem BIOFOCUS-Test wird T. equigenitalis durch eine PCR sehr sensitiv nachgewiesen. Bereits wenige DNA-Kopien des Bakteriums genügen, um den Erreger auch ohne langwierige Anzucht direkt aus Abstrichmaterial zu identifizieren. Der PCR-Test ist spezifisch für den pathogenen Keim T. equigenitalis.

Das nicht pathogene, verwandte Bakterium T. asinigenitalis wird nicht detektiert. Störungen durch Keime der Normalflora treten nicht auf.